Überbackenes Putenschnitzel mit Hackfleisch und Champignons

Dieses Rezept ist so richtig was für Fleischliebhaber (die Putenschnitzel werden mit Hackfleisch überbacken) und /oder Gelegenheiten, bei denen mehrere Esser verköstigt werden müssen. Zudem ist es vollkommen unkompliziert: Man muss nichts abschmecken, und das Fleisch bruzzelt ganz von alleine im Backofen. Die Menge ist für 6 Personen als Hauptmahlzeit ausreichend, bei Feiern, wo es nebenher noch einiges anderes gibt, reicht es locker auch für 12 Leute.

Überbackenes Putenschnitzel mit Hackfleisch und Champignons

Zutaten (für 6 Personen)

500 g Champignons
neutrales Speiseöl
Butter für die Form
6 Putenschnitzel (insgesamt 800 - 1000 g)
500 g Hackfleisch (halb Rind, halb Schwein)
1 Ei
400 ml Schlagsahne
2 Tütchen Bolognese-Fix (von Maggi, Knorr oder Aldi)
6 Scheiben Gouda-Käse

Zubereitung

Die Champignons putzen, die Stielenden entfernen und in feine Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl gar dünsten und beiseite stellen.

Eine flache Auflaufform (ca. 36 cm x 26 cm x 5 cm) oder eine Fettpfanne oder ein Backblech mit hochgezogenem Rand mit der Butter einfetten.

Die Putenschnitzel jeweils in zwei Hälften zerschneiden und diese gleichmäßig in der Form verteilen.

Das Hackfleisch mit dem Ei vermengen, portionsweise auf die Schnitzel geben und gleichmäßig darauf verstreichen. Dann die Champignons auf den Hackfleisch-Schnitzeln verteilen.

Dann die Sahne mit dem Bolognese-Fix-Würzmischung verrühren und über die Schnitzel gießen.

Im Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 C 30 Minuten backen.

Derweil die Gouda-Scheiben in der Mitte durchschneiden und nach einer halben Stunde Backzeit jede Schnitzelhälfte mit einer halben Schneibe Käse belegen.

Das Ganze wird nochmal 15 Minuten weitergebacken und ist dann fertig.

Wichtig:
Die Bolognese-Fix-Mischung ist an sich schon sehr würzig und salzig. Darum dürfen weder die Pilze, noch die Schnitzel oder das Hackfleisch nochmal extra gewürzt werden (höchstens vielleicht mit Cayennepfeffer oder Chili-Pulver, falls jemand es gerne scharf mag). Auf keinen Fall darf irgendwo Salz hinzugefügt werden - die Würzmischnung ist salzig genug!

Da das Gericht selber schon ziemlich sättigend (Fleisch... Sahne...) ist, gibt es bei mir als Beilage nur frisch aufgebackenes Baguette oder Ciabatta und einen großen gemischten Salat.



Rezept in PDF-Version
Rezept
als PDF
Rezepte-Übersicht
zur Rezepte-
Übersicht

Gästebuch
www.anagoria.de
zurück zur
Anagoria-Startseite